News

July 24, 2020 → 2020

Brachum Kunstpreis | Rheda-Wiedenbrück | Jury

"Der Brachum Kunstpreis ist ein Förderpreis für hochbegabte Nachwuchskünstler, der von der Stadt Rheda-Wiedenbrück mit Unterstützung der Regionalen Kulturstiftung vergeben wird. Er zeichnet junge, in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler im Bereich der zeitgenössischen Bildenden Kunst aus, die am Beginn ihrer Laufbahn stehen und bereits herausragende künstlerische Leistungen erbracht haben." (Text_ Brachum-Kunstpreis)

Für die Vergabe des Preises wurden nun 19 junge Künstlerinnen und Künstler nominiert. An der diesjährigen Jury wirken mit: Roland Nachtigäller, Melanie Körkemeier, Gabi Schillig, Kay von Keitz und Christian Odzuck. 

Weitere Informationen zu den Künstler*innen und den Nominator*innen_
 
Brachum Kunstpreis

Universität der Künste Berlin | Split Level | Book Release

Die Publikation ‚Split Level – Kunstraum Potsdamer Straße‘ dokumentiert eine Ausstellung von 70 Studierenden des Medienhauses der Universität der Künste Berlin. Auf drei Ebenen von insgesamt 1.800 m2 eines Parkhauses, das seit 2017 vom studierendenWERK berlin als Ausstellungsraum genutzt wird, versammelten sich im Oktober 2019 künstlerisch-gestalterische Disziplinen aus den Studiengängen Visuelle Kommunikation und Kunst und Medien. Alle in der Ausstellung Split Level gezeigten Positionen fanden ihren Ausgangsort in der Potsdamer Straße als urbanem Ort der Begegnung, Durchreise, Bewegung, Existenz und Verwandlung. Zu sehen waren Fotografien, Videoarbeiten, interaktive Sound-Bild-Collagen, Performances, Rauminstallationen, experimentelle Ausstellungsdisplays und -objekte – immer mit Bezug auf den besonderen räumlichen Kontext des Ausstellungsortes.

Gestaltung, Grafikdesign_ Melissa Leander Lücking
Texte_ Claudia Brieske, Joy Markert, Sybille Nägele, Frank Thinnes, Ruven Wiegert
Lektorat_ Andreas Kallfelz
Druck_ André Dural - Gallery Print, Berlin  
Herausgeberinnen_Anna Anders und Gabi Schillig
unter Mitarbeit von Ruven Wiegert

Verlag der Universität der Künste Berlin, 2020
ISBN 978-3-89462-346-3

Book Release am 16. Juli 2020, 19 – 22 Uhr
im Rahmen von Kunst Raum Stadt - Eine Demonstration für die Künste
vor dem Konzertsaal der UdK Berlin, Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße

Split Level
UdK Berlin
Raumklasse UdK Berlin




Critical Costume 2020: Costume Agency | Oslo National Academy of the Arts | KHIO Norway | Conference & Exhibition

"Critical Costume 2020 will focus on the agency of costume in performance, costume as the main performer and the costume designer as the initiator of performance. Following Costume Agency, a three-year artistic research project by Christina Lindgren (KHIO, Oslo) and Sodja Lotker (DAMU, Prague), Critical Costume 2020 will explore different ways in which costume performs, different genres and formats it initiates, but also specific dramaturgical strategies that are ingrained in costume, and are probably yet to be used to their full potential. Critical Costume 2020 (CC 2020) at the Oslo National Academy of the Arts (KHIO) consists of workshops, a conference, and an art exhibition." (source: Costume Agency) 

Critical Costume 2020


100 Women Artists | I Love Women in Art | Publication

Der Entschluss zu dem Buchprojekt der beiden deutschen Künstlerinnen Bianca Kennedy und Janine Mackenroth entstand nach über zwei Jahren Recherchearbeit zum Ausstellungsbetrieb in Deutschland. Das Jahr 2020, in dem sich die erstmalige Zulassung von Frauen zum Studium an den deutschen Kunstakademien zum hundertsten Mal jährt, wollen die beiden Initiatorinnen auch künstlerisch nutzen und haben 100 Frauen im Kunstbetrieb aus allen Bundesländern Deutschlands dazu eingeladen, ein Werk von einer Künstlerin in Deutschland mit ihrer persönlichen Geschichte vorzustellen.Mit der Sammlung "I Love Women in Art" soll nicht nur auf die immer noch herrschende Unterrepräsentation weiblicher Positionen hingewiesen werden, es soll vor allem ein Kunstführer über die wunderbaren Künstlerinnen und Kulturschaffenden in unserem Land sein. 

I Love Women in Art
Hrsg. von Janine Mackenroth & Bianca Kennedy
Hardcover, Silberfolienprägung, 224 Seiten
ISBN 978-3-9821741-1-2 

Monopol Magazin

Handshake Project HS6 | Auckland, New Zealand | Mentoring Program 2020 - 2021

'HANDSHAKE is a space where established artists hand-over some of their quality knowledge to those asking for a ‘hand’; it is a two-way project that encourages symbiosis and give & take. HANDSHAKE has two stages: the first is more like a traditional mentor/mentee relationship and the second is where the mentor becomes their colleague and in some cases their collaborator. This buildup allows the Handshaker to develop their work and ideas as an independent practicing artist. The project was created by Wellington-based jewellery sparkplug, artist, curator, writer and tutor Peter Deckers. The idea was born out of recognition of the need for ongoing support for talented New Zealand graduates after completing their jewellery art study. (...) HS6 is a 2-year programme that encourages experimentation, coaching and exhibiting. For HS6 twelve mentees have been selected by Iris Eichenberg (Michigan, US), with their mentors. The artists´ explorations will be through research and experimentation, as well as through design processes and materials.' (source: Handshake Project)

Gabi was nominated as the mentor of Simon Swale, who in his work "utilises industrial materials and processes to make objects that are increasingly concerned with relationships between audience and urban space". At each end of the year an exhibition is planned: in 2020 at Te Auaha, Wellington and in 2021 at Pah Homestead, Auckland in New Zealand. 

Photo: Simon Swale, Jewellery for Fences (2019)

Handshake Project 6




I looked over my shoulder and… made a space | BDA Galerie Berlin | Artist´s Talk with Kay Fingerle and Astrid Bornheim

Im Rahmen der Ausstellung "worauf der Stein davonlief" findet am 22. Januar 2020 um 19 Uhr in der BDA Galerie des Bundes Deutscher Architekten, Landesverband Berlin, ein Künstlerinnengespräch mit der Fotografin Kay Fingerle und der Gestalterin und UdK-Professorin für Raumbezogenes Entwerfen Gabi Schillig statt. Moderiert wird das Gespräch von Astrid Bornheim, der Kuratorin der Ausstellung.

Ausgehend von den präsentierten Fotografien widmet sich das Gespräch der Wahrnehmung von Architektur durch Bewegung im Raum. Kay Fingerle war im Sommer 2019 Residentin an der Villa Kamogawa des Goethe-Institutes in Kyoto. Dort untersuchte sie „Gebaute Bilder von Natur“ als architekturbezogene Naturkonstrukte. Ihre fotografischen Serien stellen die künstlichen Felslandschaften Japans der abstrakten Übersetzung des Naturbildes in der Architektur von Charlotte Perriand gegenüber. Dieser überraschende Dialog zweier Welten wirft Fragen nach Materialitäten und Begrifflichkeiten in Architekturen auf, die auch Gabi Schillig in ihrer künstlerischen Arbeit und in der Lehre reflektiert. Ihr konzeptueller Ansatz führt zu multisensorischen, dialogischen Strukturen und Kommunikationsräumen, die auf sozialen und physischen Prozessen basieren und Materialität und Interaktion miteinander verbinden. Astrid Bornheim hinterfragt als Moderatorin und Kuratorin der Veranstaltung die Positionen und wird das Gespräch auch auf die Abgrenzung und Grenzüberschreitung der Disziplinen von Architektur, Kunst und Wissenschaft lenken.

I looked over my shoulder and… made a space.

Ein Gespräch über die Materialität der Raumnutzung
mit Kay Fingerle, Architektin/Künstlerin und Gabi Schillig, Gestalterin
Moderation Astrid Bornheim, Kuratorin

Mittwoch, 22. Januar 2020, 19.00 Uhr

BDA Galerie
Bund Deutscher Architekten
Landesverband Berlin e.V.
Mommsenstraße 64
10629 Berlin-Charlottenburg

BDA Galerie Berlin

November 15, 2019 → 2019→ exhibition

DAZ Deutsches Architektur Zentrum Berlin | Storefront for Art and Architecture New York City | Letters To The Mayor: Berlin | Exhibition

'Letters to the Mayor is an itinerant exhibition that displays letters written by architects to their city mayors. Initiated by Storefront for Art and Architecture in 2014, it has been presented in Athens, Bogota, Buenos Aires, Lisbon, Madrid, Mariupol, Mexico, New York, Panama City, Sao Paulo, Taipei, and Taichung. Letters to the Mayor: Berlin invites 100 architects to write a letter to Mayor Michael Müller as a means of bringing innovative ideas and visions of the city closer to the decision-makers, and viceversa.' (Text by Letters To The Mayor: Berlin)

Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Storefront for Art and Architecture New York

Split Level | Kunstraum Potsdamer Strasse | UdK Berlin | Students´ Exhibition

Eine Ausstellung von 80 Studierenden des Medienhauses der Universität der Künste Berlin mit Unterstützung des Studierendenwerks Berlin. Auf drei Ebenen eines Parkhauses, das seit zwei Jahren vom Studierendenwerk Berlin als Ausstellungsort genutzt wird, versammeln sich künstlerisch-gestalterische Disziplinen aus den Studiengängen Visuelle Kommunikation und Kunst und Medien.

Beteiligt sind Studierende der Klassen und Labore_

Klasse Gestaltung des Bewegten Bildes
Prof. Anna Anders, Alexander Peterhaensel

Klasse Raumbezogenes Entwerfen und Ausstellungsgestaltung
Prof. Gabi Schillig, Ruven Wiegert

Klasse Generative Kunst / Computational Art
Prof. Alberto de Campo, Hannes Hölzl

Klasse Grundlagen des Entwerfens 
Prof. Ulrich Schwarz, Prof. Anna Anders, Henrike Uthe

Labor für Fotografie
Sebastian Herold


Eröffnung
Freitag, 18.10.2019, 18 – 22h

Öffnungszeiten
19.10. – 20.10.2019, 14 – 19h
24.10. – 25.10.2019, 16 – 20h
26.10. – 27.10.2019, 14 – 19h

Kunstraum Potsdamer Straße
Potsdamer Straße 65-67
Eingang im Hinterhof
10785 Berlin

Split Level
UdK Berlin
 
Raumklasse UdK Berlin

September 01, 2019 → 2019→ landscape

Nida Art Colony | Lithuania | Returning Artist-in-Residence 2019

Gabi will return as an artist-in-residence to Nida Art Colony, Lithuania for the month of September 2019 and continue her research and artistic work in the landscape of the Curonian Spit. Since its opening in 2011 the Colony has been hosting invited artists, designers, architects, curators and art researchers.

She will continue her project she started during the residency in Nida in August 2018 investigating the relation of body and landscape. She will create relational objects or communication devices, capes or spatial displays that are carried on the body to open up a dialogue between the human body and the landscape through type and materiality.

'Nida Art Colony is an art and meeting space, surrounded by sand dunes and seas. As a resourceful platform, it runs an Artist-in-Residence Programme, Nida Doctoral School, and initiates art, education and research projects. NAC is a subdivision of Vilnius Academy of Arts and provides space for workshops, intensive courses, exhibitions, seminars, rehearsals, artists’ talks and screenings. NAC is located on the Curonian Spit, a peninsula dividing the Curonian Lagoon and the Baltic Sea. The spit is on the UNESCO World Heritage List as one of the most beautiful and unique cultural landscapes of Europe.' (Text by Nida Art Colony)

Nida Art Colony 

August 31, 2019 → book→ printed matter

Nida Art Colony | Lithuania | Launch of Publication | Log on Lines and Rituals, No.9

On the last summer day Nida Art Colony´s Log on Lines & Rituals will be released. Nida Art Colony invites you to meet the editor Vytautas Michelkevicius, designer Tadas Karpavičius, and contributors to witness the launch of the magazine on August 31, 2019. It includes reviews of symposia and workshops, plus the documentation of artistic works by artists-in-residence from 2018 to 2019.

Nida Art Colony

+ NEWS